Gartenpflanze des Monats Juli: die Rispenhortensie

Gartenpflanze des Monats Juli: die Rispenhortensie

Die Rispenhortensie hat sich zu einer der beliebtesten Gartenpflanzen entwickelt. Die Pflanze verbindet man gleich mit alten, ländlichen Bauernhöfen, wo sich reich blühende Hortensien am Wasser entlang aufreihen. Ein ganz besonderer Hortensien-Typ ist die Rispenhortensie. Ihr Blütenstand ist eine kerzenförmige Rispe. Vor allem weiße und rosafarbene Sorten, die im Laufe des Sommers oft noch weiter durchfärben, sind echte Gartenperlen.Die Rispenhortensie – unkompliziert und dekorativ
Die Rispenhortensie (Hydrangea paniculata) ist die weniger bekannte Schwester der „normalen” Hortensie mit ihren kugelförmigen Blütenständen. Die Rispenhortensie ist ein kräftiger, laubabwerfender Strauch mit dekorativen, kerzenförmigen Rispen, die 15 bis 30 cm lang sind. Eine auffallende Erscheinung in jedem Garten, die reichblühend und auch noch „insektenfreundlich” ist. Die Pflanze lässt sich, ausgepflanzt im Beet und in Pflanzkübeln auf dem Balkon oder der Terrasse, ideal mit anderen Gartenpflanzen kombinieren. Einige Sorten werden auch als Stämmchen angeboten. Typisch für Rispenhortensien ist, dass sich die Blütenfarbe während der Blüte, die von Juli bis September andauert, weiter verändert, wodurch die Pflanze im Garten immer wieder für ein überraschendes Bild sorgt.

Die Pflege der Rispenhortensie 
Mit ein paar einfachen Tipps bleiben Rispenhortensien gesund und blühen jedes Jahr aufs Neue.

  • Die Rispenhortensie möchte gerne einen Standort in voller Sonne oder im Halbschatten und schätzt einen humusreichen, sauren und feuchten Boden.
  • Geben Sie den Pflanzen regelmäßig Wasser, wenn es draußen eine Zeit lang trocken ist. Das gilt besonders dann, wenn sie kurz vorher in den Garten oder in einen Topf gepflanzt wurde.
  • Im Gegensatz zu allen anderen Hortensien, gedeiht die Rispenhortensie auch auf etwas trockeneren Böden.
  • Geben Sie den Pflanzen direkt nach dem Schnitt speziellen Hortensiendünger, so werden sie lange und reich blühen und gesund bleiben.

Tipps für den Schnitt bei Rispenhortensien 
Der richtige Schnitt ist bei Hortensien von großer Bedeutung, das gilt auch für Rispenhortensien. Jedes Jahr bilden sich so an den Pflanzen wieder neue Blüten, sie erneuert sich und bleibt gesund.

  • Der beste Zeitpunkt für den Schnitt ist zwischen Februar und März.
  • Lässt man im Herbst und Winter die verwelkten Blüten an den Pflanzen, ergibt sich ein herrliches Winterszenario mit prachtvollen Silhouetten bei Schnee, Reif oder Tau.

Die Rispenhortensie blüht jedes Jahr von neuem an frischen Trieben, die sich nach dem Schnitt wieder an den Pflanzen entwickeln. Sie blüht also am so genannten einjährigen Holz. Sie können die Rispenhortensie im späten Winter ruhig 10 bis 20 cm oberhalb des Bodens abschneiden. Die Pflanze bleibt dann auch kompakter und wird im nächsten Sommer wieder ihre prächtigen Blüten mit den großen kerzenförmigen Rispen bilden. Wird die Pflanze nicht so stark zurückgeschnitten und beispielsweise auf 60 cm gekürzt, entwickeln sich leichtere Rispen.

Weitere Informationen über die Rispenhortensie und andere Gartenpflanzen finden Sie auf Pflanzenfreude.de

Bild (c)blumenbuero.de

Keine Kommentare

Einen Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen