Traubenheide Oktober Leucothoe

Gartenpflanze des Monats Oktober: Die Traubenheide

 

Gartenpflanze des Monats Oktober: Die Traubenheide

Sie ist ein prachtvoller Strauch und eine Schönheit für den Garten, die Terrasse oder den Balkon: die Traubenheide oder mit botanischem Namen Leucothoe. Die schön gefärbten Blätter bringen vor allem im Herbst und Winter Farbe in den Garten. Die Traubenheide eignet sich zu Pflanzung als Solitär aber auch in Kombination mit anderen Pflanzen, wie Besenheide oder Scheinbeere und kleineren Sträuchern wie der Skimmie. Die Gartenpflanze des Monats Oktober kann sich mit ihrer auffallenden Erscheinung wirklich sehen lassen! Prächtige Blattfarben
Die Traubenheide ist ein wintergrüner, kompakt wachsender Strauch, der sein Laub nicht abwirft. Er fällt vor allem durch seine wunderschöne Blattfärbung auf. Die Pflanze blüht im Mai mit kleinen weißen Blüten, doch diese stehen diesmal nicht im Mittelpunkt. Vielmehr sind es die jungen Blätter, die im Frühjahr manchmal frischgrün, violett oder leuchtendrot austreiben. Im Laufe der Saison verändern sie sich von bronzefarben zu auffallendem Rot, so dass sich die Traubenheide wunderbar mit anderen Pflanzen im Garten kombinieren lässt. Das Leucothoe-Sortiment ist sehr attraktiv. Es gibt vielfarbig gefleckte Arten mit dekorativem Laub, beinahe rotblättrige Sorten und Pflanzen mit eher gekräuselten Blättern.Pflege Leucothoe
Befolgt man ein paar einfache Tipps, bleibt die Traubenheide gesund und schön. Wichtig ist ein Standort im Schatten oder Halbschatten, denn diese Gartenpflanze ist keine Sonnenanbeterin. Die Pflanze benötigt einen humusreichen, sauren, feuchten Boden und verträgt absolut keine Trockenheit. Gießen Sie also regelmäßig, damit der Boden nicht austrocknet. Im Frühjahr wird zusätzlich gedüngt, damit die Pflanzen gesund und kräftig bleiben. Verwenden Sie dazu einen speziellen Dünger für Heidepflanzen (Ericaceae), dieser sorgt für einen leicht sauren Boden. Streut man eine Lage Rindensubstrat rund um die Pflanzen, senkt dies ebenfalls den pH-Wert im Boden, sieht dekorativ aus und sorgt dafür, dass die Erde weniger schnell austrocknet. Die Traubenheide ist mäßig winterhart und muss im Winter vor allem gegen rauen Ostwind und in Zeiten, in denen sich Frost und Tauwetter regelmäßig abwechseln, geschützt werden.

Tipps für den Schnitt
Im Prinzip wird die Traubenheide nicht besonders groß, maximal 1×1 Meter, Schnittmaßnahmen sind also nur notwendig, um die Pflanze etwas zu verjüngen oder unattraktiv gewordene Teile zu entfernen. An besten schneidet man nach der Blüte im späten Frühjahr. Wird die Pflanze zu früh im Winter geschnitten, können die Triebe zurückfrieren.

Weitere Informationen über die Traubenheide und andere Gartenpflanzen finden Sie auf Pflanzenfreude.de.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Keine Kommentare

Einen Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen