Gartenpflanze des Monats März: die Azalea

Gartenpflanze der Monats März: Die Azalea

Eine blühende Azalea ist Genuss pur. Die Blüten zeigen sich ab Mai und sorgen im Garten für ein bezauberndes Bild. Der März ist ein guter Monat, um der Azalea einen Platz im Garten zu geben, damit man schon bald das überschwängliche Blütenmeer genießen kann. Lernen Sie die Gartenpflanze des Monats kennen.

Viele Gesichter

Die Azalea (Rhododendron) ist eine Gartenpflanze mit vielen Gesichtern, die in fast jedem Garten zu ihrem Recht kommt: von der absolut gradlinigen bis zur natürlichen Gartengestaltung. Im Mai und Juni blüht die Pflanze großzügig und elegant mit romantischen Blüten in Weiß, Rosa, Rot oder Violettrot, aber es gibt auch Sorten mit zweifarbigen Blüten. So unterschiedlich die Farbpalette ist, so sehr unterscheiden sich auch die Wuchsformen dieser Gartenpflanze. Vom Strauch bis zum „Stämmchen” und von Minis bis zu pyramidenförmigen Pflanzen. Und auch bei den Blüten gibt es eine Reihe von Varianten: groß oder klein, gefüllt bis einfach blühend. Vielleicht lassen Sie sich auch einfach überraschen von Azaleen mit hellgrünen oder „schwarzen” Laubblättern.

 

Urpflanze

Die Urversion der Azalea gibt es seit 70 Millionen Jahren. Die Pflanze ist heimisch in Japan und China und gehört mit mehr als 150 anderen Arten zur Rhododendronfamilie. Die bei uns so beliebte Gartenpflanze, wurde ursprünglich von buddhistischen Mönchen kultiviert und kam mit der Holländisch-Ostindischen-Kompagnie nach Europa.

 

Pflege der Azalee

Die Azalea ist eine winterharte Pflanze, die im Garten einen halbschattigen Standort bevorzugt, da die Erde dort meist feuchter ist. Pflanzen Sie die Azalea tief ein. Das Pflanzloch sollte zweimal den Umfang und die Tiefe des Pflanzenballens haben. Die Gartenpflanze eignet sich auch ausgezeichnet für Kästen auf dem Balkon oder der Terrasse. Sorgen Sie dort dafür, dass überschüssiges Regen- oder Gießwasser abfließen kann. Zum Beispiel durch die Verwendung von Blähton als untere Schicht im Topf oder ein Abflussloch im Boden des Topfes. Entfernen Sie verwelkte Blüten. Nach der Blüte können Sie die Azalea auch in Form schneiden.

 

Tips zur Pflege der Azalee

  • Die Azalee steht am liebsten im Halbschatten, da der Boden dort etwas feuchter ist.
  • Der Boden sollte sauer, locker und gut wasserdurchlässig sein.
  • Pflanztiefe: Das Pflanzloch im Boden sollte zweimal den Umfang und die Tiefe des Topfballens haben.
  • Verwelkte Blüten entfernen, direkt nach der Blüte schneiden.
  • Die Azalee ist winterhart. Geben Sie nicht auf, wenn es so aussieht, als sei die Pflanze erfroren. Sie ist meist nur ausgetrocknet und erholt sich mit etwas Wasser wieder, wenn das Tauwetter einsetzt.

 

Wissenswertes

  • Der botanische Name ist abgeleitet vom griechischen Wort „azaleos“. Das bedeutet „trocken“ und weist vermutlich auf die verholzten Zweige der Pflanze hin.
  • In China ist die Azalea als „Ich denk an Zuhause“-Strauch bekannt.
  • Die Azalea ist die Nationalblume Nepals.
  • In Japan bedeutet das Verschenken einer Azalea jemandem Glück zu schenken.

Gere helfen wir ihnen bei der Auswahl der richtigen Azalea und Sorte. Haben Sie Fragen ? Rufen Sie uns gerne an.

(c)Bilder & Weitere Informationen über die Azalea und andere Gartenpflanzen finden Sie auch auf Pflanzenfreude.de.

 

 
Folgen Sie uns auch auf Bloglovin

No Comments

Post A Comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen