Winter im Garten . Zeit zum Planen eines Gartenhaus

Unser Gartenblog Tipp für den Winter: Ein Gartenhaus planen

Auch im Winter bietet der Garten eine echte Oase

Die meisten Gartenbesitzer sind der Meinung, dass sie während der sogenannten vierten Jahreszeit, im Winter, im Freien nichts zu tun haben. Doch damit liegen sie nicht richtig. Neben einigen Arbeiten, die dem Garten gut tun, ist dann auch der richtige Zeitpunkt, um über ein Gartenhaus, wie z.B. eines der beliebten Blockbohlenhäuser, nachzudenken.

Einige Arbeiten lassen sich nicht aufschieben

Ist der Garten mit einer dicken Schneedecke versehen, sollte diese vorsichtig entfernt werden. Denn viele Pflanzen sind unter der massiven Last gefährdet, einzuknicken oder zu zerbrechen. Am besten schüttelt man leicht an den Sträuchern und Bäumen oder verwendet einen kleinen Besen zum Abkehren.
Wer trotz des farblich monotonen Winters bunte Töne in seinem Garten haben möchte, der kann auf Winterblüher, wie unsere Gartenpflanze des Monats Januar, setzen. Diese sollten im Frühjahr gesetzt werden, damit sie dann in der kalten Jahreszeit den Gartenbesitzer mit ihrer Pracht erfreuen.
Die beliebtesten Sorten sind Christrosen, Schneeglöckchen oder Krokusse und Zaubernüsse. Auch Winterjasmin und immergrüne Exemplare wie Buchsbaum oder Efeu sind ein optisches Highlight in jedem Garten.

Über ein Gartenhaus nachdenken

Je nach Größe des Gartens ist ein Gartenhäuschen ein willkommener Ort für unterschiedlichste Nutzungsmöglichkeiten.
Ob als Spielhaus für die Kinder oder als Platz für Gartengeräte, vor allem aber als Rückzugsort in Schlechtwetterphasen oder im Winter, ist ein Gartenhaus eine gute Option. Informationen und Modellübersichten finden sich zahlreich im Internet. Um den Raum im Winter heizen zu können, sind Optionen wie ein elektrischer Ofen, eventuell sogar mit Grillfunktion, praktisch.
Damit ist nicht nur eine warme Atmosphäre im Gartenhaus gewährleistet, sondern die Gartenbesitzer können auch im Winter ausgelassene Grillfeste in ihrem Gartenhaus feiern. Rustikale Holzmöbel und liebevoll arrangierte Wohnaccessoires wie Decken und Kissen stellen sicher, dass der Aufenthalt in der kalten Jahreszeit kuschelig wird.

Blockbohlenhaus als beliebteste Alternative

Wer sich in Deutschland dazu entschließt, ein Gartenhaus aufzustellen, wählt meist ein Blockbohlenhaus.
Dieses Modell punktet mit der rustikalen Optik und viel Funktion. Wichtig ist, dass das Holzhaus auf einem Fundament steht, damit es nicht feucht wird.
Ob dazu Beton oder etwa ein Punktfundament verwendet wird, liegt in der Entscheidung des Nutzers. Die Blockbohlen sollten eine Stärke von 45 Millimeter haben, damit ist es im Sommer im Rauminneren kühl und im Winter besteht ausreichend Dichtheit.


Nagelschmitz Gartenbau ist Ihr Partner aus Erftstadt wenn es um die Realisierung eines Gartenhaus geht. Sprechen die uns an![/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

1Comment
  • Felix
    Veröffentlicht am 21:41h, 15 Februar Antworten

    Guter Artikel zur richtigen Zeit!
    Wenn man tatsächlich noch ein Gartenhaus für die kommende Saison will, kann man jetzt noch gut planen.
    Wünschenswert wären hier noch einige Zusatzinformationen, wie: Welche Größe sollte das Gartenhaus haben?
    Die Vor- und Nachteile der einzelnen Fundamente, etc.
    Weiter so 🙂

Einen Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen